BLOGGING | {My new happiness with it & the development I see within blogging.}





Zugegebener Maßen, es gab Zeiten, in denen ich die Freude am Bloggen verlor, in denen ich merkte, dass ich meinem selbst gesteckten Post-Plan von circa drei Posts je Woche nicht mehr nachkommen konnte. Ich versuchte es zwar, aber umso mehr fühlte ich mich unter Druck, umso weniger gefiel mir am Ende mein veröffentlichter Post, umso unzufriedener wurde ich.

Mittlerweile bin ich eigentlich ziemlich happy. Das liegt daran, dass ich endlich ein Blog-Layout habe, das ich liebe und das zu mir passt und dass ich mich mit dem Posten eben nicht mehr so unter Druck setze. Ich poste nun circa ein Mal je Woche und bin mit dem Ergebnis dann eigentlich immer recht zufrieden. Ich schreibe keine Posts mehr vor, sondern schreibe meine Posts meist erst wenige Minuten, bevor sie online gehen. Dadurch habe ich das Gefühl, dass sie echter, authentischer sind und eben genau daran, was mir in dem Moment wichtig ist, was in mir vor geht, was mich begeistert und was ich euch mitteilen möchte.




Eine Zeit lang habe ich mich auch unter Druck gesetzt, weil ich natürlich schon irgendwie den Wunsch verspürte, meinen Blog zu meinem Beruf zu machen und ein digitaler Nomade und für immer und ewig auf Reisen zu sein. Natürlich habe ich auch schnell gemerkt, dass mein Blog, obwohl er schon seit Ende 2012 existiert, nicht so schnell wächst, um mit ihm auch beruflich erfolgreich zu sein und von ihm leben zu können. Aber das ist ok. Ich habe genau so schnell gemerkt, dass ich zwar eine kleine, aber sehr treue Leserschaft habe, die jede Woche bei mir vorbei schaut und die Geschichten hier auch wirklich von Anfang bis Ende liest, anstatt die Posts nur zu überfliegen oder eben mal schnell von oben bis unten durch zu scrollen. Und das bedeutet mir nun eben so viel mehr.





Mittlerweile gibt es Blogs wie Sand am Meer und kein Mensch hat die Zeit jeden Tag die Posts seiner Lieblings-Blogger zu lesen. Aber das ist ok. Vielmehr zählt ja eigentlich der Moment, den wir uns schaffen, wenn wir Blogs lesen, vielleicht mit einem Kaffee in der Hand draußen auf der Terrasse und dabei gehen unsere Gedanken auf Reisen, werden in ferne Länder entführt oder einfach mal zum Nachdenken angeregt.

Viele Blogs sind inzwischen zu einem einfacheren, minimalistischeren Layout zurück gekehrt. Selbst die größten Blogs wirken manchmal, als ob sie von euch oder mir geschaffen sein könnten. Diese Entwicklung finde ich großartig. Fast habe ich das Gefühl, dass die Entwicklung der Blog-Szene tatsächlich von nichtssagenden, kommerziellen Tutorials, Advertising und Sponsoring zurück zu seinen Ursprüngen geht, nämlich zu einzigartigen, authentischen Geschichten, Abenteuern und Erlebnissen. Immerhin sind es diese, die uns begeistern und für einen Moment aus dem Alltag entreißen. Es geht doch um authentische Eindrücke, mit all ihren Facetten, Vor-und Nachteilen. Denn nur sie zeigen uns, wie das Leben wirklich ist, ganz ohne Filter. Echt eben ...





Vielleicht kann ich diesen Blog eines Tages wirklich professionalisieren, so ganz im Kleinen, vielleicht nach meinem Studium, neben dem Beruf, und schauen wie er sich entwickelt. Er soll aber auf jeden Fall eine Nische bleiben und sich nicht zum Konsumgut entwickeln. Dafür ist er mir viel zu kostbar, zu wertvoll, seine Geschichten zu individuell und privat.








Er soll weiterhin das staubige, unscheinbare Buch sein, das seinem Leser nur durch Zufall in die Hände fällt und je mehr er in ihm liest, ihm umso mehr ans Herz wächst oder wie dieser Korb voller Liebesbriefe in dem Film "Kein Ort ohne dich", eben ein Journal, das nur dem seine Magie entfaltet, der es zu schätzen weiß und dem es etwas bedeutet.


Kommentare:

  1. Na endlich Sussy!
    Deine neue Motivation für das Bloggen merkt man dir an. Es freut mich, dass du wieder zufriedener mit dir und deinem Blog bist. Keep on rollin' baby! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, meine Liebe.
      Das freut mich wirklich sehr.
      Sicherlich leisten auch besondere Menschen in meinem Umfeld ihren Beitrag dazu. Du bist eine von ihnen. ♡
      Spätestens im Sommer möchte ich hier von einem Flohmarkt-Besuch mit dir berichten. 😍

      Löschen

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy

INSTAGRAM