GERMANY | REGENSBURG | {Part 1: Walhalla.}




Am zweiten Samstag im September wollte ich aufgrund des schönen Wetters unbedingt einen Ausflug machen, wenigstens, wenn ich in meinen Semesterferien schon nicht in den Urlaub fliege oder fahre. Geplant hatte ich eigentlich einen erneuten Wanderausflug in die Sächsische Schweiz, ganz ähnlich meinem letzten (klick), aber es sollte alles ganz anders kommen ...

Von meiner Ausflugsbegleitung erfuhr ich am Tag zuvor nur, dass ich keine Wandersachen brauche und mich so kleiden soll, dass ich ein Stück laufen kann, vor allem in der Stadt. Nichts war also mit Outdoor-Wanderboots und Co.

Wir starteten 06.30 Uhr in der Früh mit dem Auto aus der Heimat, nahe Dresden, und fanden uns kurze Zeit später auf der Autobahn Richtung Süden wieder.


Erst jetzt sollte ich unser Tagesziel erfahren:

REGENSBURG.


Weitere Details sollten erst später folgen...








Nahe Regensburg kamen wir nach 380 Kilometern und circa vierstündiger Fahrt auf der Autobahn an. Wir machten nur eine kurze Pause, bei der wir an der Autobahn-Raststätte zwei gelbe Lamborghini bestaunen konnten. In Regensburg angekommen verfuhren wir uns dann doch mehrmals, was nicht verwundert, da wir ohne Navi fuhren und nur einen in die Jahre gekommenen Auto-Atlas mit uns führten.


Glücklicherweise fanden wir dann doch zu unserem ersten Tagesziel,  

DER GEDENKSTÄTTE WALHALLA

in Donaustauf bei Regensburg.







Es war gerade Mittagszeit mit über 31°C im Schatten, nicht die besten Bedingungen zum Fotografieren. Überhaupt sollte das Fotografieren an diesem Tag leider eher nebensächlich sein, denn auf unserem Programm standen noch drei weitere Sehenswürdigkeiten, die wir uns an diesem Tag ansehen wollten und es sollte noch am gleichen Tag zurück in die Heimat gehen. Weiterhin war meine Ausflugsbegleitung leider überhaupt nicht geduldig, weshalb ich ständig den Anschluss verlor und die nötige Zeit, um mit der Perspektive, Nähe und Ferne, sowie Details zu spielen und auch interessante Bilder von mir zu bekommen, fehlte. Trotz der widrigen Bedingungen können sich die Bilder trotzdem sehen lassen ...

Walhalla war an diesem brütend heißen Tag auch bei sehr vielen Hochzeitspaaren als Kulisse für ihre Hochzeitsbilder beliebt, wir trafen mindestens zehn Paare samt Fotografen an. Auch sonst scheint dieser Ort nicht nur bei Touristen beliebt zu sein, denn offensichtlich saßen einige junge Menschen bereits seit dem Morgen hier, samt Picknickkörben und Decken, auf denen sie ihr Frühstück ausgebreitet hatten und es gemeinsam mit atemberaubendem Ausblick zelebrierten.
















Von Walhalla habe ich, soweit ich mich erinnern kann, noch nie etwas gehört. Die Gedenkstätte ist wahnsinnig beeindruckend und ihre riesigen Dimensionen können sich anhand der Bilder nur ansatzweise erahnen lassen ...

Ich selbst wäre wohl nie auf die Idee gekommen, diesen Ort zu besichtigen und überhaupt, einen Tagesausflug nach Regensburg zu unternehmen, dennoch war ich dankbar, dass ich die Möglichkeit erhielt, mal wieder raus aus der Heimat zu kommen und neue Welten zu entdecken.















Wir stiegen die riesigen Treppen auf der Rückseite hinab und wieder hoch. Das war keine so gute Idee, wie sich später herausstellte. Denn in der Mittagshitze knallte die Sonne mit gefühlten 50°C gegen das Bauwerk und ich war zum ersten Mal richtig fertig. Meinem Kreislauf ging es nicht so gut und er sollte mir die kommenden erlebnisreichen Stunden des Tages deutlich erschweren, aber ich hielt durch. (Obwohl ich mich nicht erinnern kann, dass es mir jemals aufgrund Hitze so schlecht ging - nicht einmal in Barcelona damals. Ich hatte wohl Kreislaufprobleme oder so etwas wie einen Sonnenstich, der mich dazu brachte innerhalb der kommenden Stunden bestimmt fünf Liter Wasser zu trinken. )

Ich hätte dieses Bauwerk gern in den Morgen- oder Abendstunden besichtigt, um mit der tollen Sonneneinstrahlung und Perspektive zu spielen, doch leider blieb dafür keine Zeit ... Trotzdem war die Besichtigung dieses gigantischen Bauwerks ein riesen Erlebnis.


Nur der Parthenon in Athen könnte wohl eindrucksvoller sein ...











 








Nach der Besichtigung wartete schon der nächste Programmpunkt unseres Tages auf uns. Ohne damit zu rechnen, sollte dies das zweite von mir je besichtigte

UNESCO Weltkulturerbe


beinhalten. Mehr von meinen Erlebnissen in und um Regensburg erfahrt ihr in meinem nächsten Post (klick). Am Ende konnte ich den Tag mit einer sehr wichtigen Erkenntnis abschließen, die ich euch am Schluss meines Ausflugsberichts natürlich nicht vorenthalten werde.


_________________________________________________________________________________________________



Und ihr, macht ihr euch auch manchmal zu Wochenend-Abenteuern auf, um eure Heimat oder Ausflugsziele und besondere Sehenswürdigkeiten in Deutschland zu besichtigen? Was sind eure Ausflugs-Tipps?



Kommentare:

  1. Klasse Eindrücke, sehr schön <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. <3 - lichen Dank für dein tolles Feedback, liebe Katta.

      Löschen

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy

INSTAGRAM