SPANISH CHURROS | {Made at home with love.}


Kennt ihr die Tage, an denen einfach nichts gelingen will, viele Sachen schief gehen, der Himmel noch grauer erscheint als sonst und der Frühling einfach noch auf sich warten lässt, obwohl ihr gedanklich schon im Bikini auf einer Decke am Badesee liegt?

Ich schon! Und solche Tage haben sich bei mir in letzter Zeit leider ein wenig gehäuft. Ich möchte nicht unnötig rumjammern, aber es ging wirklich sehr viel schief. Erst ging meine Lieblingskette, ein handgemachtes Einzelstück aus Barcelona, verloren, dann gab mein Handy nach nur zwei Jahren, kurz nachdem die Garantie abgelaufen war, den Geist auf und meine Lieblingshose wurde auch noch in der Waschmaschine zerfetzt. Weiterhin war ich so richtig krank und eine Woche lang ans Bett gefesselt, genau zu der Zeit, als ich mich mit Freunden in Dresden verabredet habe. Blöd sowas, wenn man dann auch noch hinzunimmt, dass ich immer noch enttäuscht bin über den fehlenden Schnee vergangenen Winter und dass ich hier eben nicht wie in Spanien bereits im Januar/Februar auf dem Balkon sitzen und in der warmen Sonne Frühstücken kann. Kurz gesagt, ich habe Heimweh nach Barcelona!
So, jetzt habe ich aber genug gejammert. Eines war also klar, es musste etwas her, das meine Stimmung hebt, das mich die großen und kleinen Sorgen des Alltags ein wenig vergessen lässt und das mir ein wenig von meinem Heimweh nach Spanien nimmt.
Also tat ich das, das ich euch schon lang angekündigt und auf das ich mich schon so lange gefreut habe, vor allem nach meinem Ausflug in ein niedliches Café mit argentinischer Inhaberin in der Dresdner Neustadt, in dem es tatsächlich leckere Churros zum Vernaschen gibt (klick):

Ich habe Zuhause selbst Churros gebacken und heute verrate ich euch das Rezept!


Öl

140 g Mehl

1 Prise Salz

2 Teelöffel Zucker

1 Zitrone (Zitronenschalenabrieb)

120 g Butter

1 Teelöffel Vanilleextrakt

3 Eier



Spritzbeutel mit Stern-Tülle

 

je nach Belieben Zucker,

Zucker & Zimt,

Marmelade,

Apfelmus oder

heisse, cremige Schokolade

zum Servieren






1) Mehl in eine große Schüssel geben, zusammen mit einer Prise Salz, zwei Teelöffel Zucker und dem Schalenabrieb einer Zitrone. Vermengen.

2) In einen großen Kochtopf kochendes Wasser hinzufügen (300ml), sowie Vanilleextrakt und Butter. Langsam erhitzen, bis die Butter zerlaufen ist.

3) Sobald die Mischung im Topf kocht, Hitze wegnehmen und die Mehlmischung hinzufügen. Schnell schlagen bis die Masse geschmeidig ist und sich keine Klumpen mehr bilden. 5 Minuten Abkühlen lassen.

4) Drei Eier nacheinander hinein schlagen bis die Masse einheitlich, dick und klebrig ist. Für weitere 10-15 Minuten Abkühlen lassen.
5) Die größte Öffnung (Stern-Tülle) für den Spritzbeutel wählen und diesen mit der Churro-Mischung befüllen.
6) Öl in einem großen Topf auf 180°C erhitzen. Churro-Mischung mit dem Spritzbeutel in das Öl spritzen, das Ende mit einer Schere abschneiden. 3-4 Churros zur gleichen Zeit kochen. Für ca. 5 Minuten kochen bis sie goldbraun sind.
7) Churros aus dem Öl nehmen auf einem Küchentuch abtropfen lassen, danach in der Zucker-Zimt-Mischung wenden.
8) Je nach Belieben zu Marmelade, Apfelmus oder heißer cremiger Schokolade reichen.

Perfekt zum Frühstück, Nachmittags-Tee oder einfach zwischendurch.




Meine Erfahrung mit dem Rezept:

Anstatt Öl habe ich Pflanzenfett genommen, um die Churros darin zu kochen. Bei mir dauerte es etwas länger als 5 Minuten bis die Churros goldbraun waren.
Ich habe diesmal die Churros zwar in der Zucker-Zimt-Mischung gewendet, das nächste Mal nehme ich aber nur noch Zucker, da sie mir so am besten schmecken.
Wie ihr vielleicht schon auf den Bildern gesehen habt, sind meine Churros leider nicht sternförmig geworden. Das lag daran, dass auch der größte Aufsatz meines Spritzbeutels mir noch zu klein war und ich nach einigen Fehlversuchen beschloss, ganz auf den Aufsatz zu verzichten. Das nächste Mal würde ich mich über die typischen geriffelten Churros freuen, deshalb werde ich mal schauen, ob es noch größere Aufsätze für den Spritzbeutel gibt.

Die Churros sollten gleich nach dem Backen verzehrt werden, wenn sie noch schön heiss und frisch sind. Das Rezept reicht durchaus, um drei Personen satt zu machen.

Für mich allein waren es natürlich zu viele, sodass ich einige bis zum nächsten Tag aufgehoben habe. Dann schmeckten sie allerdings mehr nach Pfannkuchen und eben nicht mehr knusprig. Aber als Pfannkuchen-Ersatz finde ich sie gar nicht so schlecht. Vielleicht sollte ich mir überlegen, mit dem Rezept Pfannkuchen zu backen. ;-)

Ich bin super glücklich, dass ich nun weiss, wie man Churros auch Zuhause zubereiten kann. Allerdings würde ich mich freuen, wenn ich sie in naher Zukunft endlich wieder in ihrer ursprünglichen Umgebung, nämlich in einer spanischen Bar verkosten kann oder eben an meinem Lieblings-Churro-Stand an der Costa Brava, um dann mit ihnen in der Hand die Strandpromenade entlang zu spazieren.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy

INSTAGRAM