TRAVEL | {Searching for the perfect home base}

by - Thursday, March 03, 2016


So langsam wird es an der Zeit, dass ich mir Gedanken mache, Gedanken darüber, wo auf der Welt ich in Zukunft leben möchte - und das möglichst für längere Zeit - , darüber, was mein neues Zuhause werden soll. Sicherlich habt ihr vielleicht ganz andere Vorstellungen davon, vielleicht habt ihr euer Zuhause in Deutschland auch schon gefunden. Ich bin mir jedoch inzwischen sicher, dass ich wieder in eine Großstadt ziehen und, was noch viel wichtiger ist, den Großteil meiner Freizeit mit Reisen verbringen möchte. Immerhin habe ich ganz schön was aufzuholen, waren die "exotischsten" und am weitesten entfernten Länder, die ich bisher besucht habe, doch nur Spanien und Zypern.
 

So ein Schritt, in ein neues Leben in einer neuen Stadt will gut überlegt sein, denn schließlich möchte man sich in der neuen Umgebung wohl fühlen und vor allem glücklich sein. Deshalb habe ich eine kleine Liste zusammengestellt, die es dabei zu beachten gibt:

 

1. Europa oder die Welt?

Ich habe für mich selbst entschlossen, dass ich es bevorzuge, innerhalb Europas zu leben. Sicherlich wäre ein Leben in Neuseeland oder anderswo ganz interessant, aber in Europa habe ich die Möglichkeit, wenn es erforderlich ist, schnell und einfach meine Freunde und Familie in der Heimat zu besuchen. Wenn mir danach ist, kann ich immer noch meinen Urlaub in Neuseeland oder sogar einige Monate dort verbringen.
Außerdem sind die Regelungen, was das Auswandern betrifft, innerhalb Europas viel einfacher, und vor allem auch für die Rückreise, wenn es doch zurück in die Heimat gehen sollte. Dann ist es einfacher die Leistungen aus dem Ausland anerkennen zu lassen. Wichtiges Thema ist hierbei sicherlich auch die Rente. (Oh je, mit der habe ich mich bisher leider viel zu wenig beschäftigt.)
 
 

2. Internationaler Flughafen

Fast am wichtigsten ist mir, dass mein zukünftiges Zuhause eine Anbindung in so viele internationale Flugziele wie möglich hat und vor allem in die Heimat. So kann ich einerseits viel reisen und andererseits auch schnell Zuhause bei den Liebsten sein.
Ein Freund von mir musste zum Beispiel von Barcelona zurück nach Amsterdam ziehen, einfach weil er von Barcelona aus, so gut wie keine Möglichkeit hatte, in seine Heimat Sibirien zu fliegen.
 
 

3. Landessprache

Mir ist wichtig, dass ich die Landessprache bereits spreche (also Englisch, Französisch, Spanisch oder Deutsch) oder dass ich zumindest für die Anfangszeit mit Englisch sehr weit komme. Hierfür sollte die Landessprache dann auch relativ leicht für mich zu erlernen sein.
Wie wichtig es ist, die Landessprache zu sprechen, habe ich vor allem während meinem Leben auf Zypern gemerkt, mit Englisch kommt man dort nämlich nicht weit und Griechisch zu erlernen, schien für mich, trotz Sprachkurs, eine fast unmögliche Aufgabe. Ohne zu verstehen und verstanden zu werden, fühlte ich mich dadurch sehr schnell ausgegrenzt und hatte das Gefühl, dass ich an dem Leben der Einheimischen einfach nicht teilhaben konnte.
 
 

4. Arbeitsplätze

In der neuen Stadt sollten zumindest einige größere Arbeitgeber vorhanden sein, sodass ich im Notfall auch relativ unkompliziert meinen Arbeitgeber wechseln könnte. Was bringt es schließlich, alles auf eine Karte zu setzen? Und ich bin der Meinung, dass man sich stetig weiter entwickelt und nach ein paar Jahren immer Ausschau halten sollte, ob man die eigenen Fähigkeiten in einem neuen Umfeld nicht viel effektiver weiter entwickeln könnte.
 
 

5. Klima

Am eigenen Körper habe ich vor allem in Spanien und auf Zypern gemerkt, wie sehr das Klima einen selbst beeinflusst. Auf Zypern hat es manchmal fast ein ganzes Jahr nicht geregnet und im Sommer waren über 40 Grad und Sandstürme, die aus Afrika herüber wehten keine Seltenheit. In Spanien gab es oft ebenfalls monatelang keinen Regen und auch im Sommer wurde es an die 40 Grad heiß, über Wochen, die Metroschächte erhitzten sich auf noch höhere Temperaturen.
Schnell habe ich gemerkt, dass diese Extreme zwar auch ihre Vorzüge haben, ich jedoch schon irgendwie die Jahreszeiten vermisse und auch Schnee.
Das andere Extrem, mit Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, also ein Leben in arktischer Kälte wäre dauerhaft wahrscheinlich auch nichts für mich.
 
 

6. Grünflächen

Ich bin ein sehr Natur verbundener Mensch, daher ist es mir wichtig, dass ich von meinem zukünftigen Zuhause aus, schnell in die Berge, Wälder oder ans Meer komme. Weiterhin sollte die Stadt eine grüne Lunge haben, viele Parks und Grünflächen, sodass ich mich wohl und nicht wie in einer Betonwüste fühle.
 
 
 

7. Verkehrsanbindung

Bisher hatte ich noch nie ein Auto und möchte mir ehrlich gesagt auch keines anschaffen. Deshalb ist es mir wichtig, dass es möglichst flexible, frequentierte Straßenbahnlinien, Buslinien und Metrolinien in der Stadt gibt, sodass ich mich jederzeit von A nach B bewegen kann.
 
 
 

8. Lebendigkeit

 
Wichtig ist mir auch ein gemütliches Stadtbild mit einem lebendigen Zentrum, in dem es einige schicke Restaurants und Bars gibt, Szeneläden uns so was. Es sollte nicht so touristisch und überlaufen sein und eben seinen ganz eigenen Charme haben. Auf jeden Fall sollte immer was los sein, sodass es recht einfach ist, neue Kontakte zu knüpfen und jeden Tag etwas neues zu erleben.
Denn eines habe ich schon gelernt: Es ist nicht die Stadt, die einen prägt, sondern die Menschen, die einen täglich umgeben und die man dort kennen lernt.
 

Nicht vergessen sollte man auch, dass man manchmal die Stadt in der Stadt findet. Damit meine ich, dass man sich manchmal vielleicht auch mehr mit einem bestimmten Stadtteil identifiziert, als mit der gesamten Stadt.

In Barcelona war das so bei mir, da habe ich etwas außerhalb gewohnt und mich in diesem Viertel so wohl gefühlt, dass ich manchmal Monate lang nicht ins Zentrum Barcelonas gekommen bin.

 
Es bleibt weiterhin spannend, wie es bei mir weiter geht. Bisher habe ich Reykjavík, Amsterdam, Barcelona und seit neuestem auch Tromsø in Norwegen im Kopf.
 
 

Habt ihr vielleicht eine Idee, welche Stadt für mich am ehesten in Frage kommen könnte? Was ist euch selbst wichtig am Stadtleben, damit ihr euch Zuhause fühlt?

You May Also Like

2 Love notes

  1. Wie wäre es für dich in Biarriz zu leben, dort bist du nicht zu weit weg von Spanien und dem Meer. Die Pyrineen sind auch nicht sehr weit weg und die Leute sind spontan und freundlich. Auch einen internationalen Flughafen gibt es dort. Obwohl es südlich liegt, ist die Hitze sehr erträglich im Sommer. Ich würde mich freuen zu hören vofür du dich entschieden hast!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Imelda,

      vielen Dank für deinen Kommentar und deine Anregung. Ich kannte Biarriz ehrlich gesagt bisher noch nicht. Die ersten Bilder, die ich davon im Internet gefunden habe, sprechen aber für sich, es scheint wirklich ein wunderschöner Ort zu sein.
      Ich habe mich bisher nicht festgelegt, möchte nach dem Sommer in Deutschland eine Bilanz ziehen und abwägen, was die beste Entscheidung ist, vorerst in Deutschland zu bleiben oder nicht. Auch eine längere Reise bzw. einen längeren Auslandsaufenthalt möchte ich nicht ausschließen oder eben die Entscheidung, zurück nach Barcelona zu ziehen.

      Ich behalte Biarritz dennoch im Kopf, vielleicht auch als Urlaubsdestination.

      Herzlichen Dank und einen schönen Abend wünsche ich dir!



      Liebe Grüße, Sussy

      Delete

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy