CHURROS.

 
 

Hallo, meine Lieben!

Ich war endlich in Dresden. Obwohl die sächsische Landeshauptstadt nur circa 30 Minuten mit dem Zug entfernt ist, herrschen dort meist ganz andere Temperaturen. Bei uns hatte es am Morgen noch einmal geschneit und die gesamte Landschaft in einen Zuckerwattemantel getunkt. In Dresden angekommen war es bereits sehr frühlingshaft, überall auf den Wiesen blühten gelbe und lila Krokusse und die ersten Kirschbäume blühten ebenfalls.
Es war ein bedeckter Tag, die Sonne schaffte es kaum durch die Wolken, aber es regnete nicht und es waren so früh am Morgen (ich traf mich mit einer Freundin 10 Uhr am Hauptbahnhof) auch noch nicht Viele unterwegs, sodass wir in Ruhe die Prager Straße langbummeln konnten.
Wir entschlossen uns von der Altstadt in die Neustadt zu laufen und aßen dann in der Neustadt zu Mittag. Nach einigen Umwegen ging es dann endlich in das einzige Café, das mir bisher bekannt ist, in dem es Churros gibt.
 
 
Churros sind eine spanische Süßigkeit und werden aus einem Teig in heißes Fett beziehungsweise Öl gespritzt. Sie sind entweder lange schmale Stangen oder kleine runde Kringel. Ich esse sie am liebsten nur mit Zucker bestreut. Die meisten essen zu ihnen allerdings eine heiße, cremige Schokolade, in die die Churros eingetaucht werden. In Spanien gab es sie immer sonntags am Frühstücksbuffet in den Hotels, oder, wenn ich großen Appetit nach ihnen hatte, kaufte ich sie an den Süßigkeitenständen in den Straßen, meist mehrere hundert Gramm, die in einer kleinen Papiertüte gereicht wurden.
Nachdem ich bereits seit anderthalb Jahren keine Churros mehr gegessen habe, also seitdem ich Barcelona verlassen habe, erfuhr ich durch einen Zufall von meiner ehemaligen Spanischlehrerin, die nun in Buenos Aires lebt, wo es diese in Dresden zu essen gibt.
Ich konnte es kaum erwarten, sie zu probieren und konnte mir kaum eine bessere Begleitung vorstellen, als die Freundin, die zum ersten Mal mit mir in Spanien war und mich danach auch in Barcelona besuchte.
 

        

Das kleine Café, das die Churros anbietet, findet ihr in der Dresdner Neustadt unter folgender Adresse:

NIBS CACAO

Kamenzer Strasse 42

01099 Dresden

 
 
Mit der Inhaberin unterhielten wir uns auf Spanisch und als wir ihr viele Grüße von ihrer Freundin, unserer ehemaligen Spanischlehrerin, ausrichteten, machten wir ihr merklich eine riesige Freude. Von da an wurden wir mit spanischer herzlicher Gastfreundschaft bewirtet, auch wenn ab und zu die typische spanische Mañana-Mentalität durchkam.
Ich bestellte mir normale Churros, nur mit Zucker, und einen café con leche, also einen Milchkaffee, meine Freundin bestellte die Churros mit heißer Schokolade. Und weil wir noch Appetit hatten und die Churros so lecker waren, teilten wir uns danach noch eine weitere Portion.
Auch wenn mein Spanisch schon etwas eingerostet war, freute ich mich riesig, endlich wieder Spanisch zu sprechen und Spanisch zu hören. Ich taute merklich auf und fühlte mich gleich wieder wie Zuhause und nicht so fremd, wie ich mich sonst in Deutschland fühle, seitdem ich Spanien verlassen habe. Das Schönste von allem war, dass ich endlich wieder ausgiebig lachen konnte.
Wir machten ein gemeinsames Erinnerungsfoto für unsere ehemalige Spanischlehrerin und ich kam ein wenig ins Grübeln, denn bei dem Gedanken an Barcelona und als ich davon erzählte, wurde mir auf einmal ganz warm ums Herz und ich fragte mich, ob ich nicht doch einfach zurückkehren sollte.
 

Es war ein wunderschöner Nachmittag, ich kann euch die Churros nur empfehlen. Ich komme bestimmt bald wieder. Vorher möchte ich mich aber noch einmal selbst an dem Backen von Churros versuchen.

 
 
Ansonsten machten meine Freundin und ich schon leise Pläne für einen eventuellen gemeinsamen Roadtrip nach Amsterdam. Am Kulturpalast erinnerte uns ein riesiges Werbeplakat von KLM, dass es nun endlich bald eine Flugverbindung zwischen Dresden und Amsterdam geben wird. Es bleibt also spannend mit Amsterdam und mir und es wäre sehr schön, wenn ich es erst einmal in Ruhe kennenlernen könnte, bevor ich entscheide, ob ich mir vorstellen könnte, dort eventuell sogar etwas länger zu leben.
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy