THE DELTA MACHINE TOUR | DEPECHE MODE live at BARCELONA 15.01.2014 - Palau Sant Jordi

by - Friday, January 17, 2014




Am vergangenen Mittwoch war es endlich so weit, DEPECHE MODE machten mit ihrer DELTA MACHINE TOUR Halt in Barcelona.


Ich hatte mir an diesem Tag extra frei genommen. Es sollte nach dem Konzert der Tour, das ich bereits im vergangenen Juni in Leipzig erlebt habe (klick) mein 4. Livekonzert von ihnen sein.
Am Vortag schauten Mart und Fletch beim Training des FC Barcelona vorbei. Darüber wurde ausführlich in den spanischen Medien berichtet (klick). Dave war leider nicht dabei, er wurde umgeben von seinem Bodyguard am Strand gesichtet, Fotos waren nicht erlaubt.







Ich machte mich gegen 17.00 Uhr auf zum Montjuic und dem Palau Sant Jordi, nahm ich doch an, dass Einlass gegen 18 Uhr sein würde. Am Palau angekommen gab es zwei Haupteingänge.
Circa 100 Fans waren im Bereich direkt am Eingang, welcher bereits abgesperrt war. Ich war in der darauf folgenden Reihe ungefähr die Fünfte.
Die Sonne ging gerade unter und vor mir standen anderthalb Stunden Frieren in der Kälte. Ja es war wirklich sehr kalt. Unglaublich, dass die Stewards schon seit 7 Uhr morgens ausharrten. Demzufolge mussten da auch schon die ersten Fans am Stadion gewesen sein.






Insgesamt habe ich die spanischen Fans als sehr angenehm wahrgenommen, sehr tiefenentspannt und überhaupt nicht dieses Rumgeprotze, wer denn nun der bessere DM-Fan ist, wie in Deutschland. Ich zählte mit zu den Jüngsten, der Altersdurchschnitt war zwischen 35 und 50 würd ich sagen.

Als es 19 Uhr endlich rein ging, wurde diese Hürde auch mit Ruhe und Gelassenheit und fast ohne Drängeln gemeistert. In Deutschland hätte es wahrscheinlich Mord und Totschlag gegeben. Fans aus der Heimat waren auch da, erkannt hab ich dies am Dynamo Dresden Beutel. Ich habe auch nur zwei Polizisten und ca. 10 Stewards am Einlass gesehen, mehr nicht.






Ich hatte einen Sitzplatz links von der Bühne, auf der Seite wo Mart steht, ungefähr im Mittelbereich. Es war alles so gut organisiert, dass mich sogar ein Platzeinweiser bis zu meinem Sitzplatz geführt hat. Rechts von mir war der Treppenaufgang, sodass ich genügend Platz zum Tanzen hatte, auch eine super Sicht auf die Bühne.
So konnte ich zumindest vor dem Konzert noch mehrmals aufstehen und rumschlendern. Leider gab es keine bedruckten Fanbecher wie in Deutschland für die Getränke.






20.15 Uhr trat die Band "Feathers" aus Brisbane/Australien auf.

Ich war wirklich positiv von dieser Vorband überrascht. Es war ihr erster größerer Auftritt.






Und nach dem üblichen DJ-Set, das immer fordernder wurde...





... betraten Dave und Co. pünktlich um 21.30 Uhr die Bühne.





Laola-Wellen im Publikum gab es leider nicht, dafür viele Luftballons, die zwischen den Massen hin und her tanzten, auch ans Dach der Halle stiegen. Typisch für die Spanier, war die Halle 5 Minuten vor Konzertbeginn noch halb leer. Der Rest kam dann aber wirklich innerhalb von 5 Minuten. Wer lässt sich schon DM entgehen? Schaut selbst:







Es gab keine großen Überraschungen in der Setlist.

Doch für mich war es großartig, zum ersten Mal "But not tonight" von Martin zu hören und auch "Slow". Leider hatte sich die Setlist nach der Weihnachtspause aber nicht geändert.




Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Should Be Higher
07. Policy Of Truth
08. Slow (Martin)
09. But Not Tonight (Martin)
10. Heaven
11. Behind The Wheel
12. A Pain That I’m Used To
13. A Question Of Time
14. Enjoy The Silence
15. Personal Jesus
— Zugabe —
16. Shake The Disease (Martin)
17. Halo
18. Just Can’t Get Enough
19. I Feel You
20. Never Let Me Down Again





Piqué und Shakira waren auch unter den Fans im Palau Sant Jordi. Insgesamt war die Stimmung im Publikum sehr gut. So weit ich es überblicken konnte, hat das ganze Konzert über niemand auf den Sitzplätzen gesessen, auch unser Block hat am Stück gestanden, getanzt und gefeiert bis zum umfallen - Ja Umfallen wäre es wirklich fast geworden. Es waren gefühlte 50 Grad in der Halle, viele rauchten und so bekam ich kaum noch Luft, mein Kreislauf wollte auch nicht mehr so wirklich. Wie haben es die Fans im Innenraum nur ausgehalten?

Die Stimmung in der Band nahm ich leider nicht so gut war. Dave widmete sich fast ausschließlich Peter Gordeno und Christian Eigner, spuckte mehrmals auf die Bühne und Fletch wurde weitestgehend ignoriert. Überraschungen gab es keine, alles wie immer einstudiert, die Mitsingaktionen und Dave´s übliches "Good evening Barcelona!" am Ende vom zweiten Song. Wobei ich zugeben muss, ich je öfter ich meine Videos anschaue, die Stimmung, die beim Konzert herrschte, immer besser finde. Ich ordne das Konzert von der Qualität daher noch vor dem im Zentralstadion in Leipzig ein.






Bisher bleibt das Konzert in Dresden im Jahr 2006 für mich ihr bestes. Ich erinnere mich, dass Dave irgendwann das Singen ganz aufgehört hat, da er vom Publikum übertönt wurde. Umso mehr freu ich mich nach 8 Jahren auf das Konzert in Dresden am 12. Februar 2014. Auch wenn mir ein wenig vor der Hitze und meinem Kreislauf graut. Umfallen im Front of Stage Bereich, das wäre ein Grauen...

Zurück zu Barcelona, Dave und Co. verabschiedeten sich pünktlich 23.40 Uhr von der Bühne. Ich konnte ein kleines Tränchen nicht verdrücken, denn es bleibt mir nun nur noch ein Konzert der Jungs.









Ganz ohne Merchandising kam ich nicht nach Hause. Ich kaufte mir eine Strickjacke und eine Tasse von DM für insgesamt 75 €. Aftershow-Party war im Club "Shoko" in Barceloneta.
1 Uhr nachts war ich Zuhause, 2 Uhr im Bett und 5.40 Uhr klingelte der Wecker, weil es wieder auf Arbeit ging.

Insgesamt bin ich vom spanischen Publikum und der Location des Palau Sant Jordi wahnsinnig begeistert. Ich komm gern wieder zur hoffentlich nächsten Tour. Leider verging der Abend viel zu schnell. So ist es eben mit den schönsten Dingen im Leben.
Ich hänge mittlerweile in meinem typischen After-Concert-Tief. Man kann es schon wie eine Sucht beschreiben. Ich glaube die Momente der Depeche Mode Konzerte und Parties und Spiele des FC Barcelona sind die einzigen, in denen ich mich wirklich lebendig fühle.


You May Also Like

0 Love notes

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy