TRAVEL DIARY CYPRUS 2003 | Donnerstag, 13. Februar 2003 - PANZYPRIOTISCHES LYZEUM LARNAKA

by - Friday, October 25, 2013

 
Heute sollten wir endlich den zypriotischen Schulalltag kennenlernen. Am Vormittag fuhren wir zum Panzypriotischen Lyzeum nach Larnaka.
Wir wurden von der Schulleiterin begrüßt, die selbst kein Deutsch sprach, uns jedoch eine Mitarbeiterin des hiesigen Kultusministeriums vorstellte, welche sehr gut Deutsch konnte.
Danach wurden wir in die Bibliothek der Schule geführt, in der gerade eine Religionsklasse unterrichtet wurde. Die Schulleiterin erklärte diesen Umstand damit, dass zur Zeit mehrere Zimmer im zweiten Gebäude leider nicht nutzbar seien und deshalb jeder verfügbare Raum genutzt werden müsse. Kurz darauf brach in der Klasse großer Jubel aus, denn der Unterricht wurde vorzeitig beendet.
 
Es folgte die erste wirkliche Herausforderung des Tages, denn nun kamen die Deutschschüler, mit denen wir uns unterhalten konnten. Die Verständigung erfolgte trotzdem fast ausschließlich in Englisch und mit Gesten. Gesprächsthema Nummer eins war natürlich die Flut und während unsere Bilder herumgereicht wurden, entwickelte sich die Unterhaltung schon intensiver. Im Atlas wurde Freital gesucht und die Weißeritz.
Als es zur Pause klingelte, gingen wir - und wie es schien auch der ganze Rest der Schule - auf den Hof. Natürlich fielen wir besonders auf und wurden von allen Seiten angestarrt, ich fühlte mich wie ein Tier im Zoo.

Einer der Schüler (mein zukünftiger Brieffreund über 5 folgende Jahre) zeigte uns das Gebäude und erklärte einiges zum Schulablauf.
Danach konnten wir in vier Gruppen am Unterricht teilnehmen: Englisch, Physik, Informatik und Kunst. In Physik wurde ein Experiment zur Elektrizitätslehre durchgeführt, die Informatiker haben versucht zu programmieren (ich erwischte Informatik und wir haben um ehrlich zu sein nur im Internet gesurft), die Englischleute betrieben "Konversation", d.h. Handynummern  und Adressen wurden ausgetauscht und in Kunst wurde natürlich gezeichnet.
Nach diesen überaus lustigen Unterrichtsstunden hat man sich verabschiedet und noch die letzten Adressen und Nummern ausgetauscht, dann mussten wir schon wieder los zum Mittagessen.
 
(Als Geschenk überreichten wir der Schule unter anderem ein gemaltes Bild von mir. Ich würde zu gern wissen, ob es sich noch irgendwo in der Schule befindet.)
 
Anschließend hatten wir noch eine Stunde Freizeit zum Stadtbummel in Larnaka und schon ging es wieder zurück ins Hotel.
 

You May Also Like

0 Love notes

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy