LLORET DE MAR | 23.-25.08.2013 - Bringing back the memories of 2008

by - Friday, September 13, 2013



Vergangenen Monat erhielt ich Besuch einer meiner besten Freundinnen aus Deutschland. Wir erlebten zusammen unser erstes großes Auslandsabenteuer 2008 in Lloret de Mar. Seitdem teilten wir viele großartige Erinnerungen an diesen Ort und die dort verbrachte Zeit, waren jedoch nie wieder gemeinsam in Lloret.


Das sollte sich überraschender Weise ändern...






Wir verbrachten nach meiner Arbeit ein paar schöne gemütliche Abende in Barcelona, bei leckerem Essen und vor allem vielen und langen Gesprächen.






Es gab viel aufzuholen, immerhin hatten wir uns nun schon seit 2009 nur ein bis zwei Mal im Jahr für wenige Stunden gesehen.
Mit im Reisegepäck brachte sie auch tolle Geschichten und Fotos vom Urlaub in Kalifornien und Costa Rica.


Das Wochenende verbrachten wir endlich nach 5 Jahren zusammen in Lloret de Mar.






Aufgrund der Kurzfristigkeit waren viele Hotels leider überteuert. Einzige Option wäre das Casino Royal mit einem Doppelzimmer inklusive Frühstück für 180 € zwei Nächte gewesen. Ich hätte mich sehr gefreut, einige bekannte Gesichter dort wieder zu sehen, immerhin wohnte ich 2012 fünf Monate lang in diesem Hotel, jedoch war es mir dann nicht so viel wert.

Wir entschlossen uns für ein günstiges 2-Sterne-Hostal, das es leider nicht mal wert ist, namentlich erwähnt zu werden. Wir erwarteten nicht viel, aber es war wirklich kein angenehmer Aufenthalt, sodass wir direkt danach eine Reklamation einreichten (die ich übrigens selbst mit dem Hotelanbieter bearbeite).

Abgesehen davon hatten wir einen wunderschönen Freitag Abend. Nicky hatte fleißig belegte Baguette-Brötchen für unterwegs geschmiert und so trafen wir uns nach meiner Arbeit 17.30 Uhr am Bahnhof in Hospitalet de Llobregat, um gemeinsam mit dem Zug von Barcelona aus an die Costa Brava zu fahren.

Dort überraschten wir alte Chefs und Kollegen aus 2008 im Hotel Rosamar Garden****, luden uns selbst zum gratis Abendessen im Hotel ein - bekamen auch ein Glas Wein. Was will man mehr?
Es war ein seltsames Gefühl, plötzlich in dem Hotel Gast zu sein, in dem man einmal gearbeitet hat. Es hat sich viel verändert. Nur meine Wahl des Abendessens nicht - immer noch Salat mit viel Käse.





Danach ging es zurück in die Unterkunft, es wurde sich schick gemacht und wir kehrten als ersten Stopp an diesem Abend im ZOO Beach-Club ein, einem neuen Konzept unseres Lieblingsclubs "ZOO The Club".





Direkt am Strand mit Meerblick wird man mit entspannter Chillout-Lounge-Musik verwöhnt, sowie leckeren Cocktails.





Ich genoss den Cocktail Blue-Lagoon, den ich wohl das letzte Mal 2008 im Café Latino in Lloret trank.





Es war schön, zum ersten Mal an diesem Ort zu sein, den ich schon von diversen Fotos kannte.
Ein T-Shirt durfte natürlich auch nicht fehlen.





Weiter ging es in den richtigen ZOO The Club. Dort überraschten wir einen alten gemeinsamen Freund, der sich wohl riesig freute, uns nach teilweise fünf Jahren wieder zu sehen.

Den Abend ließen wir schließlich im ST. TROP ausklingen. Ich hab mich gewundert, dass mein Gesicht den Türstehern bekannt war. Schließlich war ich doch so selten hier. Dennoch erhielten wir unseren VIP-Eintritt und kostenlose Getränkekarten mit 50% Ermäßigung.

Alles in Allem war der Samstag traumhaft!

Am Sonntag frühstückten wir am Strand und machten uns danach zu einer Shopping-Tour auf.
Am Nachmittag durfte ein Besuch unseres Lieblings-Cafés "Café de la Vila" nicht fehlen, bei dem wir 2008 ganz in der Nähe wohnten. Auch dieses Mal gab es wieder Schokobrownie und Milchkaffee.





An den Strand ging es nur circa eine halbe Stunde, dann war leider die Sonne weg.





Abends ging es wieder zum Abendessen ins Rosamar. Wir verabredeten uns in einer kleinen Bar mit unserem ehemaligen deutschen Chef. Es gab viele Neuigkeiten auszutauschen und viel aufzuholen.

Am Abend ging es auch kurz in den ZOO, jedoch mussten wir den Abend abbrechen, da es Nicky leider nicht gut ging.

Ihr Zustand verschlimmerte sich, sodass wir am nächsten Morgen unseren Aufenthalt  ganz abbrechen und zurück nach Barcelona kehren mussten, ohne den Sonntag wie geplant in Lloret zu verbringen und einige weitere Bekannte zu besuchen. Unglücklicherweise fanden wir einfach keine Apotheke, die am Sonntag geöffnet war, erhielten jedoch schnell Hilfe von unserem Freund, der uns sogar bis zum Bus nach Blanes brachte, obwohl er seit dem Abend zuvor ohne zu Schlafen auf den Beinen war.

Es war schon sehr traurig, so überstürzt abreisen zu müssen, hatten wir doch noch so viel geplant und wussten auch, dass es wohl unser letzter gemeinsamer Aufenthalt in Lloret sein wird.

Ja, ich werde wohl wieder kehren, wohne ich doch in Barcelona nur 70 Kilometer entfernt von Lloret de Mar.
Aber ich habe realisiert, dass es nie wieder das Gleiche sein wird, bin ich doch keine 19 mehr und ER ist nicht mehr Teil meines Lebens. (Oder besser gesagt ich nicht mehr seines.) Viel zu sehr schmerzen auch die Erinnerungen an die wohl schönste Zeit meines Lebens mit ihm.

You May Also Like

0 Love notes

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy