A TRIP to LLORET DE MAR | 30.&31.03. - CREPES, FERRETTI, ZOO & ST. TROP

by - Thursday, April 04, 2013




Am 30.03. hatten wir keine andere Wahl...es ging nach LLORET DE MAR.
Eigentlich waren wir noch total fertig vom Vortag und unserem Ausflug nach Sitges, aber der Koffer und die Taschen waren gepackt, das Hotel für den Kurzurlaub gebucht und auf uns wartete die Eröffnung der Club-Saison 2013 im ST. TROP.






Mit dem Zug ging es ab Hospitalet de Llobregat immer die Küste entlang Richtung Blanes.






Los ging es noch bei sommerlichen Temperaturen ...






... Aber das sollte sich schnell ändern ...

Wir hatten riesengroßes Glück. Als wir in Lloret auf dem Weg vom Busbahnhof zum Hotel waren, fing es schon an zu regnen. Wir umgangen den Regen, indem wir einen kurzen Stopp bei Mc Donald´s machten.
Gerade als wir im Hotel eingecheckt hatten, gab es jedoch einen richtigen Wolkenbruch, der über eine Stunde anhielt, mit Hagel und allem drum und dran. Es war mittlerweile um die 10 Grad kälter als in Barcelona.
Meine Laune war somit dahin, spätestens als ich das Hotelzimmer sah, so ganz ohne Meerblick.
Wir fragten nach einem Upgrade, aber das Hotel war an Ostern ausgebucht.
Anstatt die Umgebung zu erkunden, waren wir also erst einmal im Hotel mehr oder weniger eingesperrt aufgrund des Wetters.
Ich war traurig, dass ich Nadin daher eine geheime Bucht und weitere Sehenswürdigkeiten nicht zeigen konnte.

Irgendwann hörte es dann aber auf mit Regnen und wir wagten uns an den Strand und ans Meer, wenn auch nur kurz.





 


Meine Laune sollte dann eine tolle Bar heben mit großartigem Eis und Crépes.
Ich habe Crépes mit Nutella und Nüssen gegessen ... einfach nur lecker.







 Den Nachmittag verbrachten wir mit Shoppen und Souvenirs durchstöbern.





 Zum Abendessen sollte es eigentlich zu meinem Lieblings-Italiener "CAPRICCI" gehen.
Doch, oh schreck ... den gibt es gar nicht mehr musste ich feststellen, als ich vor ihm stand.
Dann fiel mir allerdings auf, dass das Peronal noch das Gleiche ist. Ich erhielt auch gleich eine herzliche Begrüßung, unterhielt mich mit meinen Freunden und dem Manager dort ... und erfuhr auch, dass ein neues Konzept her musste, da das Restaurant leider nicht gut lief ...
Das dachte ich mir schon letztes Jahr, als die Hälfte der Fläche an SUBWAYS ging.





Nun denn, "CAPRICCI" heisst jetzt "FERRETTI" und es gibt nun Menus zum Wählen und Zusammenstellen wie bei Burger King oder Mc Donald's ... Und ob ihr es glaubt oder nicht, Spaghetti aus dem Becher können echt lecker sein!





Die verbleibende Zeit verbrachten wir auf unserem Hotelzimmer mit Musikfernsehen und dem lustigen Spiel "Wer bin ich?".
Nadin schaffte es nicht Valentino Rossi zu erraten und ich brauchte wohl zwei Stunden um darauf zu kommen, dass ich Dave Gahan von Depeche Mode war, obwohl ich ein totaler Depeche Mode-Fan bin ... Das ganze war so lustig, dass wir es auf Video aufgenommen haben.
In der Zwischenzeit wurde auch schon gut vorgeglüht.
Wir tranken eine Flasche Vodka (jeder eine halbe), zusammen mit Redbull. Ich habe davon gar nix gemerkt .... (Erst am nächsten Tag...)





 


Nach Mitternacht ging es dann irgendwann zuerst in den ZOO. Dort erkannte man mich wieder, wusste nur nicht so recht, woher. Ich konnte also rein ohne Eintritt zu zahlen, aber Nadin solle zahlen. Seit wann zahlen Frauen im ZOO Eintritt? Nun denn, als ich meine VIP-Karte des ZOO heraus holte und aufzählte, wo ich überall gearbeitet habe, konnten wir das Ganze dann auf einmal doch regeln.





Es war schön, zurück im ZOO zu sein, auch wenn ich merkte, dass ich nicht mehr das kleine Mädchen wie in 2008 bin, das zum ersten Mal im Ausland ist und den Sommer ihres Lebens erlebt ... auch fehlt jemand Besonderes, aber nun ja...





Weiter ging es ins ST. TROP. Das feierte an diesem Abend Wiedereröffnung und die Eröffnung der Saison 2013. Davor hatte sich wie immer eine riesen Schlange gebildet. Ich fand unter meinen ganzen Clubkarten auch noch eine vom ST. TROP. Hielt die einfach nur hin und fragte, ob sie nicht eventuell noch gültig wäre. Ohne mit der Wimper zu zucken, wurden wir an allen Schlangen vorbei geleitet, erhielten jeder ein VIP-Armband und konnten nach keiner einzigen Sekunde Warten und ohne Eintritt zu zahlen rein ... immer schön an den Schlangen und wartenden Massen vorbei.
Und jetzt weiß ich auch warum: Ich habe eine VIP-Karte und bin VIP ohne es zu wissen. ;-)





Es war eine großartige Partynacht im ST. TROP.
Unvergesslich vor allem die Bekanntschaft und wundervolle Unterhaltung mit zwei Spaniern. Sie war übrigends eine wunderschöne Frau ... ähm, ja, soviel dazu. ;-)
Auch habe ich einige weitere bekannte Gesichter gesehen.

Irgendwann ging es dann nachts noch einmal für eine Stunde oder so in den ZOO und dann ab ins Hotel und ins Bett.
Am nächsten Tag mussten wir schon 10.00 Uhr im Hotel auschecken. Ich schleppte mich mehr oder weniger zurück nach Barcelona. Es ist alles anders gekommen wie gedacht. Dennoch wäre ich am liebsten in Lloret, am liebsten Zuhause geblieben.

Bis zum nächsten Mal!






You May Also Like

0 Love notes

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy