REVIEW | FC BARCELONA vs. REAL MADRID Copa del Rey 26.02.2013

by - Friday, March 01, 2013

Am Dienstag, 26.02.2013, war das Halbfinale Copa del Rey FC Barcelona gegen Real Madrid, live im Camp Nou in Barcelona.




Anpfiff war 21.00 Uhr.
Ich sollte an diesem Tag normalerweise 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr arbeiten.




Einige Wochen vor dem Spiel habe ich auf der Webseite des FC Barcelona nach Tickets geschaut, allerdings kamen diese 200 €. Als ich eines im Warenkorb hatte, übrigends für die erste Reihe, habe ich lang überlegt, ob es dieses Spiel wirklich wert ist, so viel Geld auszugeben....zu lang, denn schließlich war mein Ticket weg und es gab auch keine anderen freien Plätze mehr in der Nähe des Spielfeldes. Somit hatte ich eigentlich damit abgeschlossen, live beim Spiel dabei zu sein.

Vergangenen Samstag Abend habe ich dann durch Zufall noch einmal auf der Seite des FCB nach Karten geschaut und zu meinem großen Erstaunen waren dort tatsächlich wieder Karten verfügbar.
Dies lies ich mir natürlich nicht entgehen und kaufte eine Karte für 200 € in der dritten Reihe, lateral, obwohl das Spiel 21 Uhr beginnen sollte und ich eigentlich bis 21 Uhr arbeiten musste. Daher wusste ich nicht einmal, ob ich überhaupt viel vom Spiel mitbekommen könnte.

Am Montag habe ich dann meinen Chef gefragt, ob er kurzerhand meinen freien Tag von Freitag auf Dienstag verlegen kann. Das hat er Gott sei dank auch gemacht und ich bin ihm wahnsinnig dankbar dafür. Für mich hieß dies, dass alle Wege frei waren und ich schließlich das Spiel live im Stadion erleben konnte.


Am Dienstag habe ich mich erst Zuhause fertig gemacht. Es war super kalt, nur 5 Grad, sodass ich eine lange Hose, Leggins, Stulpen, zwei Unterziehpullover, einen dicken Pullover, mein FC Barcelona-Trikot mit meinem eigenen Namen darüber angezogen habe, sowie eine dicke Jacke, Schal und Handschuh...und ich habe mir dennoch den Arsch abgefroren...
Jedenfalls habe ich mich gegen 17.30 Uhr auf zum Camp Nou gemacht, mit der roten Metrlolinie bis Placa de Sants, dort bin ich umgestiegen und mit der blauen Linie bis Collblanc gefahren. Von dort aus sind es ungefähr 5 Minuten zu Fuß zum Stadion.
Dort habe ich mich gleich an einem Eingang zur Tiefgarage plaziert. Ich wusste, dass die Spieler gegen 19.30 Uhr am Stadion ankommen sollten, die Frage war nur, ob mit dem Mannschaftsbus oder mit Ihren Privatautos. Schließlich kamen einige mit den Privatautos. Man weiß leider auch nie, welchen Eingang sie zur Tiefgarage nehmen, denn es gibt mehrere. Und dann gibt es noch die Stewards mit ihren Ablenkmanövern. Diesmal wurden Absperrungen aufgestellt, die draufhin deuteten, dass die Spieler mit dem Bus kommen, dem war dann leider doch nicht so.
Als alle Spieler dann durch waren habe ich mich am Einlass angestellt, der ebenfalls 19.30 Uhr beginnen sollte. Schließlich war es dann wohl so gegen 20.00 Uhr als wir rein gelassen wurden. Es waren viele Franzosen, Russen und Marokkaner um mich herum. (Und auch im Stadion sprang mir die marokkanische Flagge entgegen.)






Ich musste um das halbe Stadion herum laufen, um zum Eingang Nummer 64 zu kommen. Ich saß dort im Block 28, Reihe E, Platz 12, das heisst die 3. Reihe zum Spielfeld hin. Ich saß lateral an der langen Spielfeldseite, ziemlich nah an der Eckflagge.






Auf jedem Platz waren Stoff-Flaggen des FC Barcelona verteilt, die zu Beginn geschwenkt werden sollten. Schade, dass es kein Fanmosaik gab, aber nun ja.





Schade war auch, dass Pinto im Tor stand und nicht mein hübscher Valdes. Aber man kann nicht alles haben im Leben. ;-)
Es war toll wieder den Rasen des FCB zu schnuppern und wieder so nah dabei zu sein.
Die Zeit verging wie im Flug. Ich hatte oft Messi, Pedro, Alba und Ronaldo vor mir und habe ein Foto nach dem anderen geschossen. Irgendwie sind meine Fotos diesmal aber gar nicht so toll geworden, wahrscheinlich wegen dem grellen Gegenlicht, auch habe ich das Spiel gar nicht so richtig mitbekommen.




Da freut man sich ewig auf diesen Moment und dann vergeht die Zeit wie im Flug und man kann eigentlich gar nicht alle Eindrücke verarbeiten und realisieren, dass man gerade im größten Fussballstadion Europas sitzt mit Weltstars vor der Nase.

Ich muss mir für das nächste Mal noch was einfallen lassen, denn ich habe noch eine Rechnung mit Pedro offen. Bei meinem vorletzten Spiel hat er nämlich direkt vor mir sein Trikot ausgezogen und dann dem Jungen, der neben mir stand geschenkt. Gut, der war auch wie Pedro von den Kanarischen Inseln und hat ihn auch das ganze Spiel über angefeuert.

Bezüglich dieses Spiels hatte ich ja, wie bereits in meinem letzten Post erwähnt, eine ungute Vorahnung, die sich leider bestätigt hat. Der Endspielstand war 3 : 1 für Real Madrid.
Es war kein gutes Spiel des FCB und überhaupt war die Atmosphäre sehr aufgeladen, Spieler waren aggressiv und gingen aufeinander los, Alba lag nach der ersten Halbzeit minutenlang verletzt vor mir auf dem Spielfeld, ohne dass es jemanden gekümmert hat und schräg über mir wurde eine Feuerrakete von den Real Madrid Fans eine Etage tiefer auf FCB Fans geworfen, wo man nur hoffen kann, dass sich keiner verletzt hat, denn es brannte natürlich total. Überhaupt war auch die Politik ein Thema und dieses ewige hin und her, FCB-Fans schrien nach Catalunya (die Katalanen wünschen sich die Unanhängigkeit) und hatten die katalanische Flagge mit und die Real Madrid-Fans bezeugten mit ihren spanischen Flaggen ihre Meinung zu Spanien.





Circa 20 Minuten vor Spielende waren die Ränge auch schon halbleer. Dies hatte sicherlich unterschiedliche Gründe. Zum Einen, dass der FC Barcelona Zuhause verloren hat, dann dass einige noch die letzte Metro vor Mitternacht bekommen wollten und auch dass es so kalt war. Ich war so durchgefroren, dass ich überall gezittert und später nachts auch Fieber bekommen habe.

Nach Spielende bin ich mit dem Nachtbus heim, wo ich gegen 01.00 Uhr ankam.


Es war nicht unbedingt ein schlechtes Spiel (mal abgesehen von der Spielweise des FCB, denn die war dieses Mal wirklich schlecht.)
Ich habe es genossen, den Spielern wieder so nah zu sein, den Rasen zu riechen und diese eindrucksvolle Atmosphäre in mich aufzunehmen.
Allerdings fehlte dieses Mal dieses besondere Etwas, diese Begeisterung, Tore, Laola-Wellen im Stadion und natürlich der Sieg am Spielende und die FCB-Spieler, die danach noch einmal an die Zuschauerränge kommen.


Trotzdem bereue ich es nicht dabei gewesen zu sein.

Es war mein 8. Live-Spiel des FC Barcelona im Camp Nou in Barcelona und mein 4. Live-Spiel des FCB gegen Real Madrid.

Ich freue mich schon auf mein nächstes Spiel.
Übrigends werde ich nur noch zu Spielen gehen, wenn ich einen Platz in der ersten Reihe bekomme.

You May Also Like

0 Love notes

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy