FREIXENET Cava | 09.03.2013

by - Monday, March 11, 2013




Wie schon lang angekündigt und dennoch geheim gehalten, hatten wir uns für dieses sonnige Wochenende etwas ganz Besonderes vorgenommen:
Einen Besuch bei FREIXENET, sowie eine Führung in dem Cava-Keller mit anschliessender Cava-Verkostung.





Ja, mit FREIXENET ist tatsächlich der FREIXENET gemeint, den ihr sicherlich aus der Werbung kennt und bestimmt schon einmal probiert habt. Es ist Cava, Chamapagner aus Katalonien und die Nummer 1 weltweit.

Er wird in dem kleinen Örtchen Sant Sadurní d'Anoia hergestellt, welches am Samstag unser Ausflugsziel war.

Wir hatten die Führung bereits im Voraus gebucht und so machten wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück auf den Weg zum Bahnhof von L'Hospitalet. Von dort aus ging es mit der Renfe R4 Richtung Vilafranca 09.50 Uhr circa 35 Minuten und 45 Kilometer südlich von Barcelona nach Sant Sadurní d'Anoia.





Dort kamen wir gegen 10.30 Uhr, bei warmen 20 Grad und Sonnenschein, an. Die Cavas Freixenet befinden sich nur 50 Meter entfernt vom Bahnhof und sind nicht zu übersehen. Die Führung sollte um 11 Uhr beginnen, also hatten wir noch etwas Zeit, um uns mit einem Glas Cava, den wir mitgebracht haben, auf den Tag einzustimmen.






Wir hatten Glück, denn wir waren nur eine Gruppe von ca. 10 Teilnehmern, außer uns noch einige Engländer und Amerikaner und eine katalanische Familie. Nach uns kam eine Gruppe von 70 Katalanen. Also bekamen wir so etwas wie eine Privatführung, die man wohl nur außerhalb der Saison genießen kann. Ich hätte die Führung auch gern auf Spanisch gemacht, aber da Nadin erst angefangen hat, Spanisch zu lernen, nahmen wir an der englischen Führung teil.




Die Führung begann mit einem kurzen, ca. 10-minütigen Film über die Geschichte der Gründer von Freixenet, sowie dessen Entwicklung.


Danach lernten wir so Einiges über Cava:




Über die verschiedenen Erden und wie sich die Weinpflanze die Nährstoffe aus dem Boden holt





Darüber, wie sich Most in Wein verwandelt.




Über die verschiedenen Cavasorten







Über den Korken






Darüber, wie der Korken in die Flasche kommt





Wie die Remuage von Hand funktioniert




Was für verschiedene Flaschengrößen es gibt und dass eine 15 Liter Flasche 25 Kilogramm wiegt. Übrigends sponsort Freixenet jedes Mal eine 3-Literflasche für die Gewinner der MotoGP-Rennen. Ja, das sind dann die Sektflaschen, mit denen die Sieger, beispielsweise Valentino Rossi, ihren Gewinn auf dem Siegerpodest feiern.



Über die verschiedenen Wachstumsphasen einer Weinpflanze




Darüber, dass früher der Saft aus den Trauben mit den Füßen gepresst wurde und heute mit Hilfe eines Luftkissens, das die Trauben langsam nach unten und damit den Saft heraus presst.





Was eine Remuage ist und wie sie von Hand funktioniert (Systematisches Herausfiltern des Absatzes. Die Flasche wird so lang systematisch gedreht, bis sich aller Absatz am Flaschenkopf ansammelt. Dieser wird bei -25 Grad eingefroren und dann durch Unterdruck herausgepresst, sodass sich in dem Eiswürfel die Partikel befinden und der Flascheninhalt klar ist.)





Die Klassifikation des Cavas und dass die Menge des Zuckers (Gramm je Liter) die Kategorie beziehungsweise den Namen des Cavas beeinflusst. (Brut nature, Brut, Seco, Semiseco, Dulce)






... und über den Verschluss einer Cava-Flasche



Übrigends gibt es Cava, der nur wenige Monate reift, bis hin zu Cava, der 10 Jahre gelagert wird, bevor er in den Verkauf geht. Generell sollte ein Cava innerhalb von einem Jahr getrunken werden, da sich ansonsten sein Aroma verändert und sich im Inneren der Flasche kein Druck mehr befindet, und niemals im Kühlschrank gelagert werden, da er andere Aromen durch den Korken aufnimmt.





Danach ging es in die heiligen Hallen, circa 20 Meter unter die Erde, wo in einem 20 Kilometer langen Gewölbesystem hunderttausende Flaschen Cava von unschätzbarem Wert bei einer konstanten Temperatur von 15 Grad lagern ...
Übrigends werden die Flaschen heutzutage von Maschinen gedreht. Auch bleibt der Cava in seiner originalen Flasche. Das heißt, dass wenn ihr eine Flasche Cava trinkt, diese mal so aussah wie diese hier und vielleicht sogar bis zu 10 Jahre unter der Erde gereift ist.
Einen echten Cava erkennt ihr an dem Stern im Korken...






Zurück aus 20 Meter Tiefe an die Oberfläche ging es mit einem kleinen elektrischen Zug, der uns unter anderem an den Produktionshallen vorbei brachte. Hier arbeiten 600 Angestellte, jedoch nicht am Wochenende.

Die Führung dauerte anderthalb Stunden und fand ihren grandiosen Abschluss in einer Cava-Verkostung ...






Wir stärkten uns anschliessend bei einem Picknick in der prallen Sonne und natürlich wurde weiter Cava getrunken ...






Zum Abschluss machten wir noch einige lustige Fotos ...





Ein weiteres Andenken an diesen unvergesslichen Tag war übrigends ein Sonnenstich. ;-)



You May Also Like

2 Love notes

  1. Ohhhh es sieht so super geil aus! Klingt nach einem wirklich tollen Tag :-) Bin schon voll gespannt wenn ich Freixenet vielleicht auch besichtigen darf und vor allem freu ich mich schon auf Barcelona :-) Es ist toll das ihr zwei euch gleich so gut verstanden habt :-) aber mein Kusinchen ist ja schon echt ne nette *g*
    Liebe Grüße

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wir verstehen uns immer noch super gut. ;-)
      Ja, es war sehr schön und ich würde dir einen Besuch auf jeden Fall empfehlen.
      Wir sind schon dabei die nächsten Ausflüge zu planen. Mal sehen was alles noch so auf uns wartet. ;-)
      Vielleicht bis bald in Barcelona!
      Saludos

      Delete

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy