CASINO ROYAL - MY HOME at LLORET DE MAR in 2011

by - Sunday, February 24, 2013



Nachdem ich euch bereits gezeigt habe, wo und wie ich auf Zypern 2010 gewohnt habe, so ist heute mein Zuhause in 2011 dran: LLORET DE MAR

Dort habe ich im Sommer 5 Monate lang in verschiedenen Hotels gewohnt, zwischen denen ich immer wieder umgezogen bin. 
Am längsten habe ich im Hotel H. TOP GRAN CASINO ROYAL *** verbracht und dort 3 verschiedene Zimmer bewohnt.
Ansonsten habe ich auch noch in den Hotels MONTEVISTA***, DON JUAN***, ROYAL STAR**** und ROYAL BEACH**** gewohnt. Ich bin ungefähr 7 Mal zwischen diesen Hotels umgezogen. 

Am besten hat es mir im Hotel Royal Beach direkt in Fenals am Strand gefallen.





Jedenfalls ist es schon ein ziemlicher Luxus in einem Hotel zu wohnen und das auch noch kostenlos. Ich hatte sogar eine All-Inclusive Karte und bekam so abends auch kostenlos alkoholische Getränke an der Bar. Wenn ich Hunger hatte, ging ich einfach ans Buffet.












Der Name H.TOP GRAN CASINO ROYAL*** klingt besser, als das Hotel dann eigentlich ist. Früher war es vielleicht mal ein angesagtes Hotel mit eigenem Casino, aber die Zeiten sind längst vorbei.
Inzwischen befindet sich das Casino neben dem neu erbauten 5-Sterne Luxushotel GUITART MONTERREY (in dem ich diesen Sommer übrigens auch noch einmal wohnen werde), das sich in Sichtweite befindet.






Das Casino Royal ist heute jedenfalls nur noch ein riesen Betonklotz, in dem es im Sommer hoch her geht, wenn das Hotel voll belegt ist mit Jugendlichen aus ganz Europa, die längst nicht Erwachsen und zum ersten Mal ohne ihre Eltern im Urlaub sind, die ihre Grenzen austesten und vollstens überschreiten und weder Benehmen noch Anstand zeigen.


Trotz des schlechten Standards, nicht auszuhaltendem Lärm bis morgens um 7, einer fehlenden Klimaanlage, Türen, die man mit seiner Getränkekarte öffnen kann und vielen weiteren Dingen, habe ich mir meinen Aufenthalt so gut wie möglich gestaltet.

Ich hatte immer Blick aufs Fussballfeld. Ein Mal auf das Stadion und dann auf das neue Fussballfeld nebenan. 




Weiterhin habe ich einige Personen des Personals, Restaurantmanager und Securities näher kennengelernt und ins Herz geschlossen. So erhielt ich den Spitznamen "Coca Cola" und wurde mitten in der Nacht überrascht, als ein Security mit einem neuen Fernseher in der Hand vor der Tür stand.
Diese Bekanntschaften machten meinen Aufenthalt zu etwas Besonderem.





So habe ich während dem Ramadan meinem damaligen Freund beim Beten zugesehen (das fand nämlich abendlich auf dem Fussballfeld statt) und ansonsten kostenlos Fussballspiele aus dem 6. Stock in schwindelerregender Höhe genossen. Das war besser als jedes Fernsehprogramm. Weiterhin hatte ich einen Blick in die Berge und zum 5-Sterne Hotel, auf der anderen Seite über Lloret de Mar, bis hin zum Meer.
Vorteil des Hotels ist dessen zentrale Lage, in nur wenigen Minuten ist man am Strand oder auch abends auf der Discomeile. Der Busbahnhof ist gleich gegenüber.






Trotz des einfachen Standards, den ich in den Hotels hatte und dem geringen Verdienst, den ich monatlich als Praktikantin bei einem Jugendreiseveranstalter erhalten habe, war meine Zeit in Lloret de Mar 2011 eine der schönsten meines Lebens. Ich konnte mich auch an kleinen Dingen erfreuen und hatte großartige Menschen um mich herum. Nicht zuletzt war es der letzte gemeinsame Sommer mit meinem Freund.

Seitdem ich seit Anfang 2012 in Barcelona wohne, hat sich viel für mich verändert, vor allem, dass ich mein Leben nach 4 Jahren mit einem Partner an meiner Seite jetzt wieder allein bestreite. Ich verdiene mittlerweile das 4-fache von dem, was mir 2011 monatlich zur Verfügung stand. Glücklich macht mich das allerdings noch lange nicht. Barcelona ist nicht Lloret de Mar und Lloret de Mar ist nicht mehr das Gleiche für mich wie in 2008, 2009 und 2011. Nein, es ist eben nicht mehr dieses Candyland mit Sonne, Strand und Party. Vielleicht bin ich auch einfach nur Erwachsen geworden.

Dennoch versuche ich dem Ort ab und zu einen Besuch abzustatten, meistens am Wochenende für einen Kurzurlaub.

Ich plane vielleicht übernächstes Wochenende wieder dorthin zu kommen, will aber eventuell nach Tossa de Mar weiter oder zumindest die Küste entlang wandern, mal sehen.



You May Also Like

0 Love notes

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy