Festa Major Gràcia - 18.08.2012

by - Sunday, November 25, 2012


Ja in dieser unheimlich heißen Sommernacht im August ließen wir uns das Stadtteilfest von Gràcia nicht entgehen. Ich kann mich erinnern, dass die Temperaturanzeige selbst nachts
noch 27 Grad angezeigt hat und es eine unheimlich hohe Luftfeuchtigkeit gab.
Ich glaub ich hab so ziemlich an jedem Minimarkt angehalten, um meinen Vorrat an kühlen Getränken wieder aufzufrischen. Vor Hitze hatte ich nur Flip - Flops an.
Überhaupt kam ich diesen Sommer in Barcelona nicht klar, bei konstanten mindestens 38 Grad tagsüber und nachts zwischen 29 und 26 Grad. Es gab Tage, da wusste ich nicht einmal, wie ich es auf Arbeit schaffen sollte, ohne Umzufallen. Gerade auf Arbeit angekommen, sehnte ich mich meist schon wieder nach einer Dusche.
Aus den letzten 3 Jahren hatte ich es nie so heiß in Erinnerung ... Selbst Strand und Baden im Meer war dann irgendwie nicht mehr möglich, weil man fast einen Hitzeschlag bekam.
Da ich keine Klimaanlage in der Wohnung habe, konnte ich nicht anders, als manchmal meinen Körper ständig mit (nicht mehr) kühlem Wasser abzubrausen oder meinen Kopf ins Tiefkühlfach meines Kühlschranks zu stecken ... Lacht bloß nicht, das war wirklich so schlimm.
Um die Wohnung zu putzen bin ich nachts aufgestanden, weil es tagsüber vor Hitze einfach nicht ging ...
Zurück zum Stadtteilfest von Gràcia ...
Die Bewohner des Barrios schmücken jährlich eine Woche (in diesem Jahr 15. - 21.08.2012) lang ihre Häuser und Straßen und dann gibt es eine Art Wettkampf, wer die schönste geschmückte Straße hat.
Auf den vielen kleinen Plätzen gibt es zahlreiche Konzerte und überhaupt spielt sich in diesem Zeitraum das ganze Leben nachts draußen auf der Straße ab.
18 geschmückte Straßenzüge gab es dieses Jahr zu bestaunen und die Entscheidung fällt einem dann wirklich schwer, welches die schönste ist.


Vor unserer nächtlichen Erkundungstour stärkten wir uns mit Sushi ... nun ja, nicht alle von uns. Ich überließ das lieber meinen Begleitern, da ich leider eine Allergie gegen Fisch und Meeresfrüchte habe.







Die erste geschmückte Straße, die wir erkundeten, hatte den Wilden Westen als Thema.
Diese Straße sollte später auch der Gewinner für die schönste geschmückte Straße sein, dieses Jahr ...
Durch ein großes hölzernes Tor trat man also ein in den Wilden Westen ...




Es gab sogar Wolken, die über einem schwebten, aus denen es richtiges Wasser regnete.
Das war dann zeitweise nicht unbedingt so angenehm, weil es aufgrund der Menschenmassen genau an diesem Punkt staute und man keine andere Wahl hatte, als nass zu werden. Bei der Hitze klebte dann nur noch alles an einem ...





Wer ungezogen war, auf den wartete der Galgen ... 








Insgesamt ein sehr schönes Thema, auch das Innere der Straße war sehr schön gestaltet, mit roten Stoffbahnen und sogar Kronenleuchtern, die über einem schwebten.
Sehr kreative Arbeit und den ersten Preis hat man sich hier sichtlich verdient!






Weiter ging es zu einem Platz, auf dem es ein Konzert gab. Überall in den Bäumen schwebten bekannte Figuren aus Computer- und Videospielen. Meine Begleiter waren begeistert, spätestens als sie den riesigen Nintendo und Super Mario entdeckten. Um ehrlich zu sein war das Ganze nicht so mein Fall ...






Mein Highlight war eindeutig die Straße, die mit Luftballons und beleuchteten Plastikschlangen dekoriert war ...
Sie sollte später den 3. Platz im Wettbewerb erhalten ...






Und das passiert, wenn einem dann Jemand vor die Linse läuft ... Antje verschwindet und die junge Frau beweist Humor und zieht noch eine lustige Grimasse ... Heraus kommt dieses lustige Foto.


Unsere Reise führte uns weiter an den Nordpol ...






Und hier konnte man dann auch sehen, wieviel Mühe sich Barcelonas Bewohner gegeben haben, ihren Stadtteil zu schmücken.






Ich übersetze das Ganze mal aus dem Katalanischen für euch ...

Gesammelt und liebevoll gestalterisch verarbeitet wurden:
  • 1500 Plastikkaraffen
  • 2.500 Plastikflaschen
  • 5.000 Plastiktüten
  • 1.200 Nespresso-Kapseln
... und weiterhin Toilettenpapier, Karton uvm.
Auch der Südpol durfte auf unserer Reise nicht fehlen ...





Oder auch der Mond ...






Damit ging eine sehr schöne, kreative Reise in eine andere Welt zu Ende ...
Ein großes Dankeschön an die Bewohner des Stadtteils Gràcia in Barcelona für ihre großartige kreative Arbeit, ihre Inspiration und dass sie uns an ihrer Reise teilhaben lassen ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Unbeschreiblich!



You May Also Like

0 Love notes

Dear lovely reader,

thank you so much for your inspiration. I always try to come back to you here. In case of important questions concerning my blog and/or travel destinations, you are welcome to send me an email to: sussystreasures@gmail.com.

♥ Love, Sussy